Herzlich willkommen auf meiner Homepage,  

hier können Sie sich über mich und meine Standpunkte zur Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 informieren!

Liebe Stuttgarterinnen und liebe Stuttgarter!

Zusammenleben funktioniert nur gut, wenn alle eine Chance haben. Dazu gehört für mich Gerechtigkeit im Sinne von Teilhabe, Fairness,Chancengleichheit und Soziale Gerechtigkeit. Wir müssen unsere kulturelleVielfalt als große Chance verstehen. Meine berufliche Tätigkeit verlangt es, vieles zu sichern, aber auch Veränderungsprozesse gemeinsam mit den Betroffenen zu gestalten. Verschiedene Sichtweisen bringen, wenn sie zusammen geführt werden, ein gutes Ganzes und ermöglichen eine gute Zukunft. Um allen auch berufliche eine gesicherte Zukunft zu geben ist es wichtig das Stuttgart Hauptstadt der Innovationen wird. Eine Aufgabe einer städtischen Wirtschaftspolitik ist Rahmenbedingungen in Zusammenarbeit mit allen Akteuren vom Handwerk bis zu den Großbetrieben unter Einbindung von Hochschulen, Uni und Instituten zu schaffen damit die innovativen Ideen sich in gute Produkte entwickeln die zum Teil hier gefertigt werden um Arbeitsplätze vom Dienstleister bis zu industriellen Fertigung zu erhalten und zu sichern.

Stuttgart als Wiege der Autos muss zu einer Hauptstadt für innovative, zukunftsfähige und umweltverträgliche Mobilitätkonzepte werden.

 

Gute Dienstleistungen und gute Produkte können nur durch gute Arbeit mit tariflichen und fairen Löhnen in einem gesicherten Arbeitsverhältnis entstehen. Die betrifft selbstverständlich auch die Stadt als Arbeitgeber und Auftraggeber. Hier hat Stuttgart eine besondere Vorbildfunktion. Tariftreue, Mindestlohn und Ausbildung sind bei der Vergabe, unabdingbar. Ferner muss die Einhaltung wirksam überwacht werden.

Gute Bildung und Ausbildung ist auch ein Fundament für ein gutes Leben und der Fähigkeit Veränderungsprozesse zu bewältigen. Die Bildungspolitik ist eine Aufgabe, der ich mich gerne stellen werde.  

 

Große Sorgen bereiten Fragen wie: Kann ich mir die Wohnung noch leisten, bekomme ich überhaupt eine Wohnung, muss ich wegziehen, wenn ich Kinder haben oder in Rente gehe? Deshalb ist ein städtisches Wohnungskonzept mit vielen bezahlbaren und gebundenen Wohnungen so wichtig.  

 

Wir müssen alles versuchen, damit sich viele in die Gesellschaft einbringen, mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Die Stadt lebt von dieser Bereitschaft, im Verein oder sonst in der Gesellschaftehrenamtlich mitzuarbeiten. Seit 1996 bin ich bei der Pro Familia Stuttgarte.V., Vorstandsmitglied für Finanzen, und seit 2005 Vorsitzender des Waldheim Heslach e.V.. Jeden Tag erlebe ich, das ehrenamtliche Arbeit nicht nur Freude ist.  Neben zeitlichem Ersatz ist es immer mehr der Punkt der Verantwortung bis hin zur Haftung die ehrenamtliche Arbeit zusätzlich erschweren. Um die Bereitschaft sich in die Gesellschaft einzubringen zu steigern müssen sich die Rahmenbedingungen verbessern.

 

Durch meine Aufgabe als Vorsitzender im Waldheim Heslache.V. weiß ich, wie wichtig ein Platz zum Spielen für Kinder und fußläufige Naherholung ist. Der Stuttgart ist ein wunderschön, mit netten Bürgern, schönen Plätzen, vom Wald umgeben, einer Zahnrad- und Seilbahn, … .  Es gibt aber auch Aufgaben, die dringend gelöst werden müssen. Für mich bedeutet das die Weiterentwicklung der Stadt,ohne das Stuttgart ihr Gesicht verliert und weiterhin für  Alle eine gute Heimat ist.

 

Als Erfahrung bringe ich neben der langjährigen Betriebsratstätigkeit die Erfahrung aus meiner 10 jährigen Bezirksbeirats- und meiner 5 jährigen Stadtratszeit sowie meinen verschiedenen Vorstandstätigkeiten gerne ein.

 

Viel Spass beim lesen!

 

Viele Grüße  

 

Ihr Udo Lutz